T. Tourenbuch

Durchs Tote Gebirge Tag 3 - Vom Appel Haus zur Pühringer Hütte

Der heutige Tag führt uns über die Almwiesen beim Appelhaus vorbei an ein paar Kühen und bald hinauf zum Abzweiger zum Redenden Stein. Nachdem weiter hinten schon wieder die Wolken und Nebelschwaden aufziehen entschließen sich Klaus, Stefan und Georg den Gipfel zu besteigen, wären Klaudia und ich direkt weiter gehen. Es geht nun immer etwas auf und abwärts, weniger steinig als gestern und mit vielen Blumen neben dem Weg. Der Bergfrühling hat sich dieses Jahr Zeit gelassen.

Der Rest biegt zum redenden Stein ab Wieder Richtung Nebel Über den Karst

Im Rückblick sehen wir das Gipfelkreuz am redenden Stein und wenig später auch unsere Wanderkollegen. Vorbei geht es am Schild "K K Brunn" Richtung Nebel. Es folgt ein kurzer steilerer Anstieg und wieder flachere Pfade. Weiter über ein Karstplateau, durch Latschen, über ein Schneefeld und wenig später steiler nach rechts hinauf. Wir erreichen den Sattel an dem der Weg zum Wildgößl abzweigt. Das lassen wir jedoch auch aus und legen eine Pause bei der Wieslacke (oder Wiesensee) ein. Unsere drei Mitstreiter haben uns wenig später eingeholt und pausieren mit uns. Georg und Klaus überreden wir dann noch die Variante übers Wildgößl zu wählen, während Klaudia, Stefan und ich gerade weiter gehen.

Wiesenlacke Nebelschwaden auf der anderen Seite des Abblasbühel Elmsee

Nach dem See geht es etwas hinauf und dann im Wiesenhang auf und abwärts. Vorbei an einem Baumfelsen geht es hinauf zum Sattel beim Abblasbühel. Hier werden später auch Klaus und Georg wieder runterkommen. Wir gehen auf der anderen Seiter weiter und steigen zuerst steil und erdiger, später felsiger hinab Richtung Elmgrube. Dabei kommen wir an einem recht frischen Felsblock vorbei, der noch nicht so lange herumliegen dürfte, geht doch die Markierung und der Weg darunter durch. Bei der Elmgrube angekommen zeigt sich nochmals die Sonne und wir wandern eher flach bis zum Elmsee. Hier beobachten wir ein paar Kinder auf einem Aufblasschwann, die irgendwann von den Eltern aus dem See gezogen werden. Wenig später ziehen wieder Wolken auf und als wir die Pühringer Hütte erreichen, ist vom See schon nicht mehr viel zu sehen. Somit entfallen auch die möglichen Touren auf Rotgschirr oder Elm. Abends regnet es dann.

Route: Albert Appel Haus (1663m) - Abzweiger Redender Stein - Pühringer Hütte (1638m) - Abzweiger Wildgößl - Wieslacke - Abblasbühel (1850m) - Elmgrube - Elmsee - Pühringerhütte (1638m)
Statistik: 4h/520hm auf/550hm ab/10,5km

Varianten: Zum Redenden Stein ca. 30 Minuten für Auf/Abstieg, Von der Wieslacke zum Wildgößl und zum Abblasbühel zusätzlich ebenfalls ca. 30 Minuten. Von der Pühringer Hütte könnte man zum Elm oder aufs Rotgschirr.