T. Tourenbuch

Obersberg

Klaus glaubte, dass er noch nie am Obersberg war. Stefan, Klaudia und ich stehen ihm zur Seite und beseitigen dieses Manko. Wir starten (wie üblich) in Schwarzau bei der Kirche und wandern über die Wiese zum Pfarrhügel. Nun geht es im Wald bald durch hohes Gras aufwärts. Ich selbst war ja bisher nur im Winter am Obersberg, mit diesem ganzem Geblüh ist das ganz ungewöhnlich. Weiter oben sperrt ein umgestürzter Baum den Weg ab, darum wenden wir uns nach rechts und folgen dem ausgetreten Umleitungspfad im Hang direkt hinauf auf die Forststraße. Auf dieser kurz nach vor und nach rechts in den nächsten Waldhang. Im Wald ist es gemütlich zum gehen, bevor wir etwas schräg den Hang durchs Gemüse queren.

Die Uhr geht falsch Viel Grünzeug Sturmschäden

Weiter geht's mal mehr, mal weniger aufwärts. Zwischendurch kommt etwas Wind auf und es ist nicht mehr ganz so heiß. Wir queren ein paar mal die Forststraße, treffen doch noch ein paar andere Wandermenschen und stellen fest, dass vor dem steileren Anstieg wohl ziemlich der Wind gewütet hat und hier einiges an Holz herumliegt. Auch dieses können wir umrunden und erreichen nach dem nächsten Anstieg und ein paar Kurven die Wiese unter der Waldfreundehütte. Wir wandern weiter zur Hütte, einmal rundherum und stehen wenig später beim Gipfelkreuz. Nach Rundumblick und Foto machen wir uns auf den Rückweg zur Hütte.

Waldfreundehütte Stefan, Klaus, Klaudia und ich Obersberger Linde

Hier stärken wir uns, rasten etwas in der Sonne und machen uns dann auf den Rückweg. Bei der ersten Kreuzung gehen wir leicht nach rechts und wandern durch Wiese und Wald zur Obersbergalm. Über die Wiese geht es zum nächsten Wegweiser und nach rechts im hohen Gras weiter. Der Abstieg führt uns auf die Forststraße, welcher wir bis zur nächsten Kreuzung folgen, nach links abbiegen und wenig später nach rechts wieder auf den Waldweg abbiegen. Flott geht es hinab nochmal über die Forststraße oder auch entlang von dieser bis wir zum Obersberger Bauern absteigen. Dieser hat den Wanderweg, der an seinem Stadel vorbeiführt, gut mit Elektrozaun gesichert. Elektrisiert verlassen wir den Hof und marschieren gerade aus zur Obersberger Linde. Dort pausieren wir nochmal, bevor wir auf der Straße hinab zum nächsten Bauernhof spazieren. Nochmal geht es in den Wald, etwas steiler und rutschiger hinab zur nächsten Straße, die uns zu den ersten Häusern von Schwarzau führt. Durch den Ort geht es nun retour zum Ausgangspunkt. Klaus hat zwar zwischendurch festgestellt, dass er hier doch schon war, schön war's trotzdem :-)

Leider hab ich heute irrtümlich meine Kamera verstellt, dafür gibt's extra helle Bilder. Sorry.

Route: Schwarzau/Kirche - Obersberg (1467m) - Obersbergalm - Preintal - Schwarzau
Statistik: 3h45/11,5km/870hm